VBE aktuell 04/21: Sonderurlaub wegen Kinderbetreuung

01.02.2021

Die Landesregierung NRW hat am 26.01.2021 beschlossen, dass die verbeamteten Lehrerinnen und Lehrer im Jahr 2021 einen erhöhten Anspruch auf Sonderurlaub haben.

Dieser Beschluss folgt der Bundesregelung, welche bereits nach dem Gespräch zwischen Bund und Ländern am 05.01.2021 auf den Weg gebracht wurde und zunächst nur den Bereich der gesetzlich Versicherten betraf.

Dieser Sonderurlaub darf in Zeiten der Corona Pandemie ausdrücklich auch zur Betreuung der eigenen Kinder genutzt werden, ohne dass eine Erkrankung oder Erkrankungssymptome vorliegen müssen.

Die Landesregelung wird nun über eine Änderung der Freistellungs- und Urlaubsverordnung vom 29.01.2021 umgesetzt. Diese gilt nur für das Jahr 2021 und tritt rückwirkend zum 5. Januar in Kraft.

Die Regelung für NRW betrifft insoweit 2 Bereiche:

  • Eine gesetzliche Umsetzung der zusätzlichen Betreuungstage auch für Beamtinnen und Beamten. Landesbeamte können somit pro Kind bis zu 20, insgesamt jedoch maximal 45 Sonderurlaubstage pro Jahr geltend machen. Für Alleinerziehende erhöht sich die Zahl auf bis zu 40 Sonderurlaubstage pro Kind und maximal 90 Sonderurlaubstage im Jahr.
  • Eine Erweiterung durch ein eigenes NRW Landesprogramm für Eltern, die einer Erwerbstätigkeit als Selbstständige oder Freiberufler nachgehen.

Die Inanspruchnahme des Sonderurlaubs kann über die bisher bereits geltenden Erkrankungstatbestände hinaus nun auch erfolgen, wenn Schulen und andere Betreuungseinrichtungen geschlossen sind oder lediglich ein eingeschränkter Betrieb erfolgt. Die vorstehenden Regelungen gelten auch dann, wenn die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung geöffnet sind, aber an die Eltern appelliert wird, die Kinder nicht betreuen zu lassen.  Die Möglichkeit von Homeoffice, welche zum Teil von Lehrerinnen und Lehrern in Anspruch genommen werden kann, steht einer Gewährung des Sonderurlaubs dabei nicht entgegen.

Hierbei ist zu beachten, dass Beamtinnen und Beamten den Sonderurlaub ohne Berücksichtigung der Jahresarbeitsentgeltgrenze, und damit unabhängig von der individuellen Besoldungshöhe, in Anspruch nehmen können. Es darf keine andere im Haushalt lebende Person zur Betreuung zur Verfügung stehen.

Ein Nachweis über die pandemiebedingte Zugangseinschränkung zum Betreuungsangebot ist gegenüber dem Dienstherrn zu erbringen. Hierzu sollte man sich zur Vereinfachung des Verfahrensweges direkt an die Schulleitung wenden und sich mit dieser absprechen

Weitere Artikel im Bereich ""
16.03.2021
VBE aktuell 12/21: Testungen ja, aber bitte mit Strategie und Planung!

Unzweifelhaft ist, dass Testungen für die Pandemiebekämpfung wichtig sind und auch die Sicherheit aller am Schulleben beteiligten Personen erhöhen können.

11.02.2021
VBE aktuell 07/21: Informationen zum Einsatz schwangerer Lehrerinnen

Auf Initiative der VBE Personalräte hat das Ministerium den Schutz der schwangeren Kolleginnen im Umgang mit der Corona-Pandemie deutlich gestärkt.

07.01.2021
VBE aktuell 01/21: Regelungen für den Schulbetrieb vom 11. - 31. Januar

Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte der heutigen Schulmail. 

01.12.2020
VBE aktuell 48/20: Digitale Strukturen an Schulen

Inzwischen hat sich in diesem Bereich vieles von dem angebahnt, was der VBE seit Jahren gefordert hat.

03.09.2020
VBE aktuell 39/20: Corona Tests für Beschäftigte in Kita und Schule

Vereinbarung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

15.08.2020
VBE aktuell 33/20: Masterplan Grundschule

Hoffnungsschimmer oder verpasste Chance?

24.06.2020
VBE aktuell 28/20: Schul- und Unterrichtsbetrieb in Corona-Zeiten

und zum Schuljahresstart 2020/21

15.06.2020
VBE aktuell 27/20: Apps und Tools für das Distanzlernen

Was ist praxistauglich und auch datenschutzkonform? 

29.05.2020
VBE aktuell 24/20: Informationen zum 15. Schulrechtsänderungsgesetz

Am 27.05.2020 hat der Landtag in NRW das 15. Schulrechtsänderungsgesetz beschlossen.

20.05.2020
VBE aktuell 22/20: Zur Debatte über Risikogruppen

Gespräche jetzt führen und Klarheit schaffen

11.05.2020
VBE aktuell 19/20: Schulöffnung

VBE Vorschlag umgesetzt: Mehr als ein Jahrgang pro Tag möglich

04.05.2020
VBE aktuell 17/20: Klare Informationen und tragfähige Wege

Offener Brief an den Ministerpräsidenten und die Schulministerin

30.04.2020
VBE aktuell 16/20: In Zeiten von Corona

An die Kitas

20.04.2020
VBE aktuell 14/20: 15. Schulmail, Konferenzen und Dienstbesprechungen, Hygienemaßnahmen, Risikogruppen im Kollegium

Über die neuesten Entwicklungen in Sachen Corona möchten wir Sie informieren.

02.04.2020
VBE aktuell 12/20: Serviceleistungen des VBE in Corona-Zeiten

Auf der Seite des VBE gesammelt unter FAQ

27.03.2020
VBE aktuell 11/20: Gesundheitsschutz für Lehrkräfte, Stornokosten für Klassenfahrten

Hiermit möchten wir Sie über die neuesten Entwicklungen informieren.

25.03.2020
VBE aktuell 10/20: Lehrereinstellungsverfahren, Schulfahrten, Gesundheitsschutz für Lehrkräfte, Blaue Briefe

Die Zeiten sind außergewöhnlich und die Rückmeldungen aus den Schulen, die wir als VBE NRW in den letzten Tagen erhalten haben, zeigen auch, dass die Lehrkräfte und multiprofessionellen Teams an den Schulen bereit sind, ihren Anteil zur Bewältigung der Krise zu leisten.

21.11.2019
VBE aktuell 36/19: Medienkonzept

Ein Konzept mit Wirkung beim DigitalPakt

30.04.2019
VBE aktuell 19/19: 557 neue Stellen für die Schuleingangsphase

Sozialpädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase

06.12.2018
VBE aktuell 41/18: Digitale Endgeräte für Lehrkräfte

Gutachten nimmt Schulträger und Landesregierung gleichermaßen in die Pflicht (PDF)

Grafik: VBE NRW

Bleiben Sie gesund!

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Was Sie wissen sollten

Impfangebot, Schulbetrieb

Grafik: VBE NRW
Der VBE-Podcast

Mythos Bildung


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/312/content_id/5916.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW